Moritz

Moritz, born 1986, the son

Left home at the age of 17, on his first ride, a 125 cc scooter. Managed to turn his love for computers in a respected profession (programmer) and is happy to be able to work where his bike is. Tested speed driving on a Honda Hornet bike, then turned to the offroad section of the motorcycling world. Having spent a volunteer year in Laos, Asia became his second home. Besides the love for traveling he keeps an interest in all kinds of electronics for travel documentation.
Bangkok, Thailand

The traveler sees what he sees, the tourist sees what he has come to see.

 Gilbert K. Chesterton

Tag cloud


current distance: 8817km

Route 66

by Rainer 8. May 2012 02:04

Der Name allein. Reicht schon. Die Strasse selbst, mindestens im Teil von Arizona, ist eigentlich eher fad. Dafür haben sich in den Orten, die mal an der Strecke lagen, allerhand Geschäfte breitgemacht, die alle im Prinzip das gleiche verkaufen. Eigentlich weitgehend unverständlich, warum die 66 so einen Hype entfacht hat. Nichtsdestoweniger habe ich meinen Pflichtbesuch absolviert und auch ein paar Fotos gemacht.

Aus Route 66

Ja wo ist sie denn? Habe mich in Ash Fork furchtbar verfahren, hätte teils Moritz Maschine gebraucht. Die folgenden Bilder sind aus Williams, ganz nett da, haben auch einen km route 66.

Aus Route 66
Aus Route 66
Aus Route 66
Aus Route 66
Aus Route 66
Aus Route 66
Aus Route 66
Aus Route 66
Aus Route 66
Aus Route 66

Ich habe dann in einem kleinen Cafe einen Kaffee getrunken, viel zu teuer, da lobe ich mir doch meine Tankstellenshops.

Aus Route 66

Dann aber mal drauf auf die Route66, und wer es noch stilechter haben möchte, hängt sich einen Airstreamer ans Auto.

Aus Route 66

Und so trübsinnig kann ein Standplatz in Seligman an der Route 66 sein, wie immer, war ich der einzige Zelter. Die Zeltwiese gibts zwar häufig, man erkennt sie daran, dass man seine Hunde (von denen es Unmengen in den Wohnmobilen gibt) doch hier bitte nicht Gassi gehen lassen soll.

Aus Route 66
Aus Route 66

Große Fassade, wenig dahinter. Aber dann habe ich ja doch noch ein schickes Cafe gefunden.

Aus Route 66

Ich habe nicht nachgeprüft, ob hier der roadkill zubereitet und aufgegessen wird.

Aus Route 66

Und so gehts dann in die Abendsonne hinein. Jetzt noch ein paar Impressionen aus dem Ort Seligman.

Aus Route 66
Aus Route 66
Aus Route 66
Aus Route 66
Aus Route 66

Und wieder eine Begegnung am Wegesrande.

Aus Route 66

Das ist Art, besser Arturo, ein Mexikaner, der mit 8 Geschwistern 1967 von Mexiko herüberkam. Der Vater arbeitete im Kalkabbau in der Nähe. Art kehrte seinen Vorgarten, damit er seine Gäste für die wenige Tage danach stattfindende Autorallye ordentlich an der Straße unterbringen konnte. Art sprach lausig Englisch und ist nie Amerikaner geworden, hat aber sowas wie eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung. Ich habe ihn angesprochen, weil es das einzige Steinhaus in dieser Strasse war. Er hat es mir dann auch von innen gezeigt, da war alles rund, weil seine Frau und er keine Ecken mögen, also gewissermassen Mex Shui. Und jetzt noch was für Helmut, eine alte BSA.

Aus Route 66

Und nochmal Auto vor (Bordell?)

Aus Route 66
Aus Route 66

Abendstimmung an der Route 66.

Aus Route 66
Aus Route 66

Und weiter gehts.

35.332, -112.887

Tags:

Rainer | USA 2012

blog comments powered by Disqus

Rainer

Rainer, born 1948, the father

Being a professional road engineer and traffic and transport planner, Rainer keeps an eye on road details and safety issues. Paradoxically, he loves riding straight road sections more than curved ones, and horsepower of his ride doesn’t mean anything to him, but rather fuel consumption. Presently he happily rides an 11 hp scooter at home. His favourite travel destination remains Southwest USA. Low budget travel, especially for the elderly, is dear to his heart.
Petershausen, Germany

Done with indoor complaints,
libraries and querulous criticisms,
strong and content
I travel the open road.

 Walt Whitman