Moritz

Moritz, born 1986, the son

Left home at the age of 17, on his first ride, a 125 cc scooter. Managed to turn his love for computers in a respected profession (programmer) and is happy to be able to work where his bike is. Tested speed driving on a Honda Hornet bike, then turned to the offroad section of the motorcycling world. Having spent a volunteer year in Laos, Asia became his second home. Besides the love for traveling he keeps an interest in all kinds of electronics for travel documentation.
Bangkok, Thailand

The traveler sees what he sees, the tourist sees what he has come to see.

 Gilbert K. Chesterton

Tag cloud


current distance: 8817km

Impressionen aus Chioggia

by Rainer 1. September 2011 09:18

Chioggia war für mich völlig neu, ist auch kein Klein Venedig, sondern hat einen ganz eigenen Charakter. Die Stadt hat einen orthogonalen Grundriss. Es gibt zwei lange Uferstrassen, dazwischen einen Kanal und eine Hauptstrasse, das ganze mit einer Fülle von Gäßchen quer verbunden. Ich war auf einem Campingplatz im danebenliegenden Sottomarina, und man kann gut von da nach Chioggia laufen.

Aus Faak2011
Aus Faak2011

Man kann hier auch Boote für Hausbootfahrten mieten.

Aus Faak2011

Und jetzt ein paar weitere Eindrücke von Chioggia, ohne weiteren Kommentar.

Aus Faak2011
Aus Faak2011
Aus Faak2011
Aus Faak2011
Aus Faak2011
Aus Faak2011
Aus Faak2011

Zu diesem Bild muss ich noch anmerken, dass unter den Dächern der Fischmarkt ist, die Möwen stellen sich also schon mal an.

Aus Faak2011

Hier ein schönes Beispiel für einen Trend hier: Elektroräder. Fast jeder hat eins, und sie sind schon mehr als normale Räder. Es sieht schon lustig aus, wenn die Mamas auf den Rädern an der Kreuzung beim Beschleunigen alle stehen lassen. Mit zwei Kindern, Windschutzscheibe und was weiss ich noch alles. Man muss fast froh sein, wenn man noch eine kleine Vespa sieht. Aber ganz deutlich mehrheitlich bei Frauen (bin ich jetzt wieder ein Chauvinist?). Ausserdem kann man viel besser drauf rauchen. Interessante Entwicklung hier im Süden.

Aus Faak2011

Hier gibts aber auch Motorräder, die kenn ich gar nicht.

Aus Faak2011

Und dann bin ich doch noch an den Strand gewandert.

Aus Faak2011
Aus Faak2011

Zu guter Letzt noch ein Panorama. Dann gings weiter Richtung Florenz, was hauptsächlich daran lag, dass es dort einen Campingplatz gibt, von dem man zu Fuss in die Stadt gehen kann, das ist eher selten.

Aus Faak2011

Auf dem Weg dahin gehts über schöne kleine Strassen, und es ist immer so schön warm.

Aus Faak2011

Und -oh Wunder- hier gibts eine Terrasse mit Blick auf den Dom (genau hinschauen). Hier kann man sein Mitgebrachtes essen und trinken, es gibt wlan, 12 Std 1 Euro, da wollen wir mal nicht so sein. Überall sind Steckdosen installiert !!! Es ist eigentlich fast wie früher, die Mehrzahl sind Zelttouristen, die auch eine gepflegte Disco schätzen, schöne laute Musik die ganze Nacht lang. So, jetzt werde ich mal in die Stadt wandern und mal sehen, was mir da so vor die Linse kommt. Bis dann.

45.209, 12.289

Tags:

Rainer | Faak2011

blog comments powered by Disqus

Rainer

Rainer, born 1948, the father

Being a professional road engineer and traffic and transport planner, Rainer keeps an eye on road details and safety issues. Paradoxically, he loves riding straight road sections more than curved ones, and horsepower of his ride doesn’t mean anything to him, but rather fuel consumption. Presently he happily rides an 11 hp scooter at home. His favourite travel destination remains Southwest USA. Low budget travel, especially for the elderly, is dear to his heart.
Petershausen, Germany

Done with indoor complaints,
libraries and querulous criticisms,
strong and content
I travel the open road.

 Walt Whitman