Moritz

Moritz, born 1986, the son

Left home at the age of 17, on his first ride, a 125 cc scooter. Managed to turn his love for computers in a respected profession (programmer) and is happy to be able to work where his bike is. Tested speed driving on a Honda Hornet bike, then turned to the offroad section of the motorcycling world. Having spent a volunteer year in Laos, Asia became his second home. Besides the love for traveling he keeps an interest in all kinds of electronics for travel documentation.
Bangkok, Thailand

The traveler sees what he sees, the tourist sees what he has come to see.

 Gilbert K. Chesterton

Tag cloud


current distance: 8817km

Eine Begegnung und was kann Mensch und Material aushalten.

by Rainer 2. June 2011 20:57

Da bin ich wieder, diesmal aus einem chinesischen Hotel, in das mich der Regen vertrieben hat. Aber der Reihe nach. Da ich in Barcelona auf meine Post warten musste, bin ich mit dem MMann einer der spanischen Besitzerinnen ins Gespräch gekommen.

Aus Europatrip 2011

Er heisst Sepp, ist aus dem schwäbischen und hat sich in Barcelona niedergelassen. "Wie bist du eigentlich mit der spanischen Verwandschaft klargekommen?" "Gar nicht, hat ein Jahr gedauert, bis sie mich einigermassen akzeptiert haben" "Und wie läufts jetzt so?" "Hab mich arrangiert, betreibe den Campingplatzshop ganz alleine und mische mich in die anderen Sachen nicht ein."

Aus Europatrip 2011

Neben seiner Harley (einer von vieren) hat er noch eine grosse zahl (zus. 58 Maschinen), die er kauft und verkauft, repariert und damit rumfährt.

Aus Europatrip 2011

Ich wusste garnicht, dass es einen Markt für gebrauchte Jawas und Derbis gibt, werden als wahre Schrottmühlen zu Preisen zwischen 500 und 1500 Euros gehandelt. Einmal im Jahr macht er mit Harley und Anhänger und Frau einen kleinen Rundtrip mit Ziel schwäbische Heimat, wo er noch Kinder aus einer früheren Ehe hat. So hab ich jetzt auch mal gesehen, wie so eine Motorrad-Anhängerkupplung aussieht.

Aus Europatrip 2011

Die Zwischenzeit in Barcelona habe ich genutzt, um ramponiertes Equipment zu ersetzen.

Aus Europatrip 2011

Man beachte den Zustand des alten Gummihammers, der neue sowie Häringe daneben. Hat mich einige Kraft gekostet, den so zu ramponieren. Apropos Kraft. Bin auf einer feuchten Treppenstufe ausgerutscht und fürchterlich auf den Rücken gefallen, es ist wohl eine Mords Prellung, mal sehen, ob sie sich farblich entwickelt. Tut ganz schön weh, zu den übrigen Altersbeschwerden. Trotzdem habe ich tapfer mittags, nachdem meine Post gekommen ist, den Weg über die Pyrenäen eingeschlagen. Kurz vor dem Hauptkamm setzte so eine Art Sturm und Regen ein, so dass ich wieder in ein Hotel flüchten musste. Am nächsten Tag dann im Regen losgedahren. In ca 1800 m Höhe kamen mir dann Autos mit 20 cm Schnee auf dem Dach entgegen.

Aus Europatrip 2011

An dieser Stelle bin ich dann umgekehrt, um einen Weg durch einen langen Tunnel zu nehmen. So weit, so gut. Nach 2 Grad draussen waren es im Tunnel 4 km lang angenehme 8 Grad, ach, hätte er doch kein Ende genommen. Am Tunnelende dann Schneematsch, der Spuk war aber gleich vorbei.

Aus Europatrip 2011

In diesem netten Cafe habe ich mich dann aufgewärmt und den Autoschlangen zugeschaut, die sich am Vatertag nach Andorra wälzen.

Aus Europatrip 2011

So, nun noch ein Foto mit Selbstauslöser, ich beim Verzehr einer Orange, und der Dauerregen drückt aufs Gemüt.

Aus Europatrip 2011

Also wieder Hotel. Morgen solls so miserabel weitergehen, und Besserung ist nicht in Sicht. Mal sehen, was jetzt noch an Herausforderungen auf mich zu kommt. Bis dann.

42.569, 1.549

Tags: ,

Rainer | Europe 2011 (R)

blog comments powered by Disqus

Rainer

Rainer, born 1948, the father

Being a professional road engineer and traffic and transport planner, Rainer keeps an eye on road details and safety issues. Paradoxically, he loves riding straight road sections more than curved ones, and horsepower of his ride doesn’t mean anything to him, but rather fuel consumption. Presently he happily rides an 11 hp scooter at home. His favourite travel destination remains Southwest USA. Low budget travel, especially for the elderly, is dear to his heart.
Petershausen, Germany

Done with indoor complaints,
libraries and querulous criticisms,
strong and content
I travel the open road.

 Walt Whitman