Moritz

Moritz, born 1986, the son

Left home at the age of 17, on his first ride, a 125 cc scooter. Managed to turn his love for computers in a respected profession (programmer) and is happy to be able to work where his bike is. Tested speed driving on a Honda Hornet bike, then turned to the offroad section of the motorcycling world. Having spent a volunteer year in Laos, Asia became his second home. Besides the love for traveling he keeps an interest in all kinds of electronics for travel documentation.
Bangkok, Thailand

The traveler sees what he sees, the tourist sees what he has come to see.

 Gilbert K. Chesterton

Tag cloud


current distance: 8817km

Day 24 - 5000km - Crashing on the moon

by Moritz 30. April 2012 18:20

Heute ist mein 5ter Tag in Cappadocia, normalerweise zieht es mich ja immer recht schnell weiter, aber hier konnte ich meinen Drang, weiterzufahren fuer ein paar Tage stoppen. Cappadocia liegt in der Mitte Anatoliens, Tuerkei und ist fuer seine aussergewoehnliche Landschaft bekannt .Fruehere Bewohner haben ihre Haueser hier in die Steine gehauen, nahezu alle sind ueber einfache und schwierigere Pfade zu erreichen. Einige Szenen aus Star Wars wurden hier gedreht.

 (Dank an Martin der mir meine Bilder zu einem schoenen Panorama zusammengebastelt hat)      Capadoccia, Turkey

Letzte Nacht hatte ich mich zu einem deutschen Paar, die mit ihrem Camper Tuerkei bereisen, gestellt. Wieder einmal ein grandioser Platz zum campen

Goereme, Capadoccia, Turkey

 

Ballonfliegen wurde hier zu einer der Haupttouristenattraktionen, gegen 5 Uhr morgens starten hier hunderte Ballons

6am, near Goereme, Capadoccia, Turkey

 

Auf den endlosen Trails durch die verschiedenen Taeler kann man sich schnell mal verlaufen, aber die Umgebung ist einzigartig

Bevor ich aufs Wandern umgestiegen bin, habe ich versucht, ein paar Trails mit meiner Transalp zu fahren, was auch der Hintergrund des Titels fuer diesen Blogeintrag ist. 

Gut, dass ich nicht alleine unterwegs war, Pedro, ein Spanier der mit seinem Bike in die Mongolei faehrt und mit dem ich die letzten Tage einiges unternommen habe, konnte mir helfen die 220 kilo wieder aufzurichten.

Fuer diese Art von Offroad ist mein Bike nicht das einfachste (zu schwer) und ich habe einfach nicht genug Erfahrung im Offroadfahren.

Aber dieser kleine "Umfaller" hat mir zumindest ein paar Erkenntnisse fuer die Zukunft hinterlassen.

Das Bike hats gut ueberstanden, eine meiner seitlichen Ortliebtaschen ist etwas demoliert und ein paar Kratzer hier und da, aber alles noch funktionial.

Zumindest habe ich den Crash auf Video, obgleich er alles andere als spektakulaer ist.

driving on the moon



little crash

 

Inzwischen habe ich Parks als meine Lieblings-Campingspots in Staedten entdeckt, abends wird hier immer ueberall gegrillt und gefeiert, und da die Tuerken alle so superfreundlich sind, kommt es ab und an vor, dass ploetzlich jemand am Zelt "klopft" und einem ein riesengrosses mit Hackfleisch gefuelltes Brot in die Hand drueckt.

Die Nacht im Park in Eghidir war angenehm und ruhig, bis um 6 Uhr morgens eine Ladung Schulkinder abgesetzt wurde. Diese haben mich dann 2 Stunden belagert und ich musste mit jedem einzelnen von Ihnen ein Foto machen.

Eines habe ich dann aber auch von ihnen gemacht:

Aus To Asia

Letzte Woche hatte ich ein paar Biker kennengelernt die mich zu ihrem Maennergrillabend eingeladen haben, wir hatten einen spitzen Platz im Wald irgendwo in der Naehe von Olympos.

Einer von Ihnen ist mit Harpune und Tarnanzug auf Fischfang gegangen, aber leider mit leeren Haenden zurueckgekommen.

near Olympos, Turkey

Dort habe ich auch Laurence kennengelernt, der mit seinem Fahrrad um die Welt faehrt, in Olympos kamen dann noch 2 Schweizer dazu, die Richtung Mongolei fahren.

3 Fahrzeuge, aber 3 sehr unterschiedliche Arten zu reisen.

Camping at Olympos, Turkey

Inzwischen treffe ich immer mehr Fernreisende mit Jeep/Van/Wohnmobil/MOtorrad/Fahrrad, es ist immer wieder interessant die Stories dieser Leute zu hoeren.

(Dieser Beitrag wurde vor 2 Tagen geschrieben, hatte aber bisher kein Internet um ihn zu publizieren, inzwischen bin ich in Kurdistan, Tuerkei)

38.64356, 34.83015

Tags:

Moritz | To Asia

blog comments powered by Disqus

Rainer

Rainer, born 1948, the father

Being a professional road engineer and traffic and transport planner, Rainer keeps an eye on road details and safety issues. Paradoxically, he loves riding straight road sections more than curved ones, and horsepower of his ride doesn’t mean anything to him, but rather fuel consumption. Presently he happily rides an 11 hp scooter at home. His favourite travel destination remains Southwest USA. Low budget travel, especially for the elderly, is dear to his heart.
Petershausen, Germany

Done with indoor complaints,
libraries and querulous criticisms,
strong and content
I travel the open road.

 Walt Whitman