Moritz

Moritz, born 1986, the son

Left home at the age of 17, on his first ride, a 125 cc scooter. Managed to turn his love for computers in a respected profession (programmer) and is happy to be able to work where his bike is. Tested speed driving on a Honda Hornet bike, then turned to the offroad section of the motorcycling world. Having spent a volunteer year in Laos, Asia became his second home. Besides the love for traveling he keeps an interest in all kinds of electronics for travel documentation.
Bangkok, Thailand

The traveler sees what he sees, the tourist sees what he has come to see.

 Gilbert K. Chesterton

Tag cloud


current distance: 8817km

Barcelona

by Rainer 30. May 2011 15:15

Da bin ich wieder, diesmal mit ein paar Bildern und Impressionen aus Barcelona. Zuerst mal .....

Aus Europatrip 2011

a beer named Moritz. Mit deutschen Namen lässt sich halt auch in Spanien Bier verkaufen. Und schon sind wir wieder am Placa de Catalunya, der zur Zeit durch Proteste auf sich aufmerksam gemacht hat.

Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011

Auf dem nächsten Foto ruht sich einer aus, man beachte aber die weiblichen Putzkolonnen im Hintergrund.

Aus Europatrip 2011

Nun aber Schluss mit den aktuellen Nachrichten und rauf auf Las Ramblas, das gehört ja zum Standardprogramm jeder Barcelonareise.

Aus Europatrip 2011

Und schon sind wir wieder beim größten Markt, und an dem kann man nicht vorbeigehen.

Aus Europatrip 2011

Falls es jemanden interessiert, z.B. die EHEC Erreger: Nein, ich esse keine rohen Gurken mehr, was jammerschade ist, hatte mir bisher fast jeden Tag einen schmackhaften Gurkensalat zubereitet.

Aus Europatrip 2011

Aber es gibt ja noch anderes auf dem markt zu bestaunen.

Aus Europatrip 2011

dann natürlich runter an den Hafen, wo gerade für die Durchfahrt eines Schiffes die ganze Brücke weggezogen war.

Aus Europatrip 2011

An einem anderen Tag habe ich dann eine schöne Wanderung zur Sagrada Familia gemacht, und ein paar Fotos gemacht. Irgendwie hat sie mir so unfertig früher besser gefallen, aber dennoch...

Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011

Die Kirche krankt meiner Meinung nach daran, dass die Umgebung so zugebaut ist. Was wäre der Kölner Dom ohne die Domplatte? Und so kann man den Eingang erst sehen, wenn man direkt davor steht, und die Touristenschlangen sind auch drauf.

Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011

Auf der anderen Seite ist es nicht besser, aber immerhin gibt es einen hübschen Ausblick über einen kleinen See.

Aus Europatrip 2011

Frage: Wo ist der See. Fällt mir auch gerade auf, dass ich den abgeschnitten habe. Muss man sich also dazudenken. Oder sieht man ihn doch ein bisschen? Die anderen beiden Seiten der Kirche sind ja mit Bebauung zugestellt, aber im Inneren soll es ja ganz schön sein. Beim Weiterlatschen dann ein Gaudihaus, mit üblicher Warteschlange.

Aus Europatrip 2011

Sehr lustig auch die kleinen gelben Mobile, mit denen man aber wohl bloss am Sonntag einigermassen gefahrlos durch Barcelona brettern kann.

Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011

Jetzt, am Montag, ärgere ich mich ein bisschen, dass ich nicht selbst eine kleine Stadttour mit dem bike gemacht habe, aber das hole ich bei der nächsten Gelegenheit in einer anderen Stadt nach. Es gibt auch einen Triumphbogen.

Aus Europatrip 2011

Und nun noch etwas Kunst und Impressionen vom Uferbereich.

Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011

Und noch eine Schlange, diesmal vor dem Picassomuseum.

Aus Europatrip 2011

So, das soll es nun von Barcelona gewesen sein, ich hoffe, dass bald meine Post kommt, weil so langsam muss ich wieder auf die Strasse. Klamotten sind gewaschen, also alles startbereit. Bis zum nächsten Mal mit einem Blick auf eine ganz leere Strasse, eher selten hier.

Aus Europatrip 2011
41.390, 2.175

Tags: ,

Rainer | Europe 2011 (R)

blog comments powered by Disqus

Rainer

Rainer, born 1948, the father

Being a professional road engineer and traffic and transport planner, Rainer keeps an eye on road details and safety issues. Paradoxically, he loves riding straight road sections more than curved ones, and horsepower of his ride doesn’t mean anything to him, but rather fuel consumption. Presently he happily rides an 11 hp scooter at home. His favourite travel destination remains Southwest USA. Low budget travel, especially for the elderly, is dear to his heart.
Petershausen, Germany

Done with indoor complaints,
libraries and querulous criticisms,
strong and content
I travel the open road.

 Walt Whitman