Moritz

Moritz, born 1986, the son

Left home at the age of 17, on his first ride, a 125 cc scooter. Managed to turn his love for computers in a respected profession (programmer) and is happy to be able to work where his bike is. Tested speed driving on a Honda Hornet bike, then turned to the offroad section of the motorcycling world. Having spent a volunteer year in Laos, Asia became his second home. Besides the love for traveling he keeps an interest in all kinds of electronics for travel documentation.
Bangkok, Thailand

The traveler sees what he sees, the tourist sees what he has come to see.

 Gilbert K. Chesterton

Tag cloud


current distance: 8817km

Tag 4 - 1700km - South England

by Moritz 19. June 2011 19:54

 

...so nun habe ich doch mal wieder Internet und vorallem Strom und kann von den letzten Tagen berichten.

 

  Nach einer halben Stunde Regen und einer wilden Irrfahrt durch winzige fanzösische Dörfer,

kam ich irgendwann in Paris (oder zumindest ganz in der Nähe) an dem Camping an, welcher in meinem Navi abgespeichert war.  Der Platz war mir mit 20€ zu teuer, aber die Rezeptionistin war äußerst bemüht mir  den Weg zu einem günstigeren Platz zu erklären / aufzuzeichnen / auszudrucken. Mit jeder Menge Material versuchte ich mich durch die Einbahnstraßen von Paris zu wühlen (welche mein Navi nicht als solche erkennt!) ca. 1km entfernt blieb ich kurz stehen um nochmal die Adresse zu prüfen, als ein Mann auf seinem Fahrrad in relativ guten Englisch fragte ob er mir helfen könnte, ich sagt nur ich suche einen Campingplatz und er meinte nur noch "follow me", brachte mich zu dem Camping und verabschiedete sich wieder.
Ich erzähle das ganze nur weil mir an diesem Tag klar wurde wie extrem freundlich die Franzosen sind.
Am Tag darauf traf ich auf meiner Strecke den Presidenten eines Motorradclubs, welcher mir dann 40km lang vorrausfuhr, um mich an der Autobahn vorbei über die schönen Strecken zu führen. Zwischendrin lud er mich auf ein Bier ein und zeigte mir die Sehenswürdigkeiten der Gegend.
Und da gab es in den 3 Tagen Frankreich sogar noch mehr Aktionen die mich stark an Asien erinnert haben. Das hätte ich in einem EU Land so wirklich nicht erwartet. Frankreich - LIKE

Aber jetzt mal noch ein paar Bilder

 

Wahnsinns Location zum Essen machen direkt am Kanal

 

 

Hierfür war ich extra um kurz vor 5 aufgestanden um den Berufsverkehr zuvorzukommen.
Ist mir auch trotz einigen falschen Abzweigungen gelungen, 6:40 Uhr

 

Am Ende der Tagesetappe von Paris nach Calais traf ich dann auf meinen Papa, der dort schon seit ein paar Tagen wartete. Wir wollen zusammen auf ein Motorradtreffen in England gehen. Französische Supermärkte machen an der Fischtheke einiges her, so hatte ich seit dem ersten Tag in Frankreich Lust auf Fisch, der hier dann gestillt wurde (und in England gleich nochmal, wiederlicher Fraß diese Fish&Chips...)

 

 

Und hier sind wir auch schon, die bekannte Steilküste vor Dover von der Fähre aus fotografiert. Dieses Bild hat uns einige Mühen gekostet, aber davon wird Rainer sicher noch bloggen. Huch? Die Zukunft? So das wars erstmal wieder, alles in allem hatte ich bisher eine wirklich gute Reise, in Schottland soll es gerade schneien, mal schauen ob ich da etwas an meinem Plan feilen muss. An meinen Kosten (wer sie verfolgt) kann ich leider kaum was ändern, noch weniger essen kann ich jedenfalls nicht :)

50.962, 1.843

Tags: , ,

Moritz | Europe 2011

Tag 1 - 550km nach Metz

by Moritz 15. June 2011 17:19

Hallo nun auch von mir (Moritz).

Nach einem Monat neidischem Posts lesen (von Rainer) 

bin ich nun endlich auch ON THE ROAD,

heute früh gegen 7 losgefahren, bin ich jetzt genau 550km weiter in Metz, Frankreich.

Eigentlich viel zu viele Kilometer für einen Tag aber heute liefs einfach :)

Auf der Fahrt

 

So ein geiles Zelt, clip clip, fertig.

Großartiger Campingplatz, 8,50€ für mich und moto, wifi, grill, bänke, direkt am fluss.

Baguette, Käse, Trauben :D Leider hängt mein Navi in der Halterung fest und ich kann die Travel Map nicht updaten, mal schauen ob ich das heute noch gefixt bekomme. Ansonsten ist die Ausrüstung bisher 1A, bin gespannt wie sich die erste Nacht auf der Isomatte darstellt und ob die Spiegeleier was werden die ich mir jetzt gleich mache :) Bis bald.

49.117, 6.19

Tags: ,

Moritz | Europe 2011

Eine Sonntagsfahrt zum Eiffelturm und noch ne Stadt

by Rainer 14. June 2011 19:29

Hallo, da bin ich wieder.

Zwischenzeitlich haben wir in der Karte die Möglichkeit den Verlauf zunächst als Polygon darzustellen, ist noch nicht alles richtig, aber das kommt noch. Durch Anklicken eines bestimmten Streckenteils kann man auch direkt auf den dazugehörigen Post kommen. Noch ein bisschen Geduld, dann wirds perfekt.

Ich hatte mir überlegt, an einem Sonntag wegen des geringeren Verkehrs durch Paris zu fahren.

Aus Europatrip 2011

da bin ich noch allerbester Dinge, nochmal tanken und dann ab ins Gewühl. Nun ist es so, dass auch am Sonntag viele Leute unterwegs sind, und es war gar nicht so leicht, in der Nähe des Eiffelturms einen Parkplatz zu finden, hat dann aber geklappt.

Aus Europatrip 2011

Da ist er nun, in voller Pracht. Es waren (Pfingsten) unglaublich viele Menschen da, so dass ich nur ein paar übliche Fotos geschossen habe und dann wieder abgehauen bin.

Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011

Ganz zum Schluss noch ganz viele Eiffeltürme.

Aus Europatrip 2011

In diesem Lokal bin ich dann eingekehrt mit einer gewissen Sorge, dass es zu teuer ist.

Aus Europatrip 2011

Aber es ging noch, wie man auf dem Kassenzettel erkennen kann. Irgendwie wurde mir das alles zu viel und ich gab meinem Navi den Befehl, mich auf dem schnellsten Weg raus aus Paris in Richtung Amiens zu bringen. Navis machen was sie wollen, und so kam auf einmal die Ansage: In Kreisverkehr einfahren, dann 8. Strasse rechts abbiegen. Kein Tippfehler, die achte wars. ich habe also rund um den Arc de Triomphe einen Dreiviertelkreis gefahren. In diesem Kreisverkehr sind alle Regeln aufgehoben, es geht ums blanke Überleben.

Aus Europatrip 2011

Dieses Bild ist der Beweis, dass ich auch wirklich da war, jedenfalls dann in Richtung Amiens. Bin dann am nächsten Tag viel zu Fuss gegangen, Amiens ist nicht ganz so interessant wie andere Städte, hat aber natürlich ein paar schöne Kirchenbauten. Eine kleine Auswahl von Eindrücken.

Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011

Einen mussten sie schon festbinden, sonst wäre er vielleicht noch heruntergestiegen.

Aus Europatrip 2011

Habe dann noch einen Kaffe getrunken und mnich dann auf den Heimweg gemacht, immer am Kanal lang. War schön.

Aus Europatrip 2011

Zwischendurch Pause mit einer Birne, aber das Wetter war doch recht trüb. Auf dem Zeltplatz angekommen, wartete eine Überraschung auf mich

Aus Europatrip 2011

Die Biester waren recht aggressiv, und ich konnte sie nicht verscheuchen, also einfach warten, bis sie wieder weg sind.

Aus Europatrip 2011

Der war vielleicht giftig. Ich konnte mir dann schon mal Gedanken machen, wie ich das Zelt in den ganzen "Tretminen" wieder abbaue. Jetzt werde ich noch ein paar ruhige Tage in der Nähe von Calais verbringen, bis Moritz mich dann einholen wird. Bis dann.

48.865, 2.354

Tags: ,

Europe 2011 (R)

Kleine Küchenkunde, die Loire, und schliesslich Chartres

by Rainer 11. June 2011 15:12

Hallo miteinander, da bin ich wieder. Diesmal mit einem Bericht zum Reiseabschnitt bis Chartres südwestlich von Paris, bekannt durch seine Kathedrale, aber davon später. Erst einmal eine kleine Küchenkunde.

Aus Europatrip 2011

Hier sieht man, was der kleine Reisende für die Campingküche so braucht. Links der Inhalt des einen Seitentasche (das ist der untenhängende Flügel des Gepäcksystems, rechts der Inhalt des anderen. Grob gesprochen alles, was man zum Kaffekochen braucht, und dann alles weitere.

Aus Europatrip 2011

Hier jetzt alles ausgepackt. Links Kocher mit Hülle, zwei Kartuschen mit Automatikventil, Kaffeepott, Pulverkaffee, Taschenmesser, Spülmittel, Kochtopf (Deckel als Pfanne nutzbar) Rechts Dreiecksteller, Gewürzbox mit Salz, Pfeffer usw., dazu Honig, Essig und Öl. Ganz wichtig die zwei "sporks", das kommt von spoon und fork, also gewissermassen ein Löffelgabelmesser, sehr nützlich und praktisch. Aber jetzt los, an der Loire entlang.

Aus Europatrip 2011

Noch ein letzter Blick auf Saumur, wegen der vielen Türmchen, hier im Vordergrund das Bürgermeisteramt.

Aus Europatrip 2011

Eine weitere Ansicht mit Schloss, weiss nicht mehr wie der Ort hiess.

Aus Europatrip 2011

Meistens sah es so aus wie hier, man hat den Fluss oft nicht gesehen. Aber die Strasse war schön,.

Aus Europatrip 2011

Habe dann schönen Rastplatz gefunden, die Mühle stand ganz allein im Nirgendwo.

Aus Europatrip 2011

Und dieses Bild gibt ganz schön die Wetterstimmung den ganzen Tag wieder, bei ca 12 bis 16 Grad wars mir eigentlich zu kalt. Deshalb auch keine Photos mehr von der Strecke, so umständlich, immer die dicken Handschuhe ausziehen. Neues Mass für Wohlfühlen auf dem Motorrad: Mit fingerkuppenfreien Handschuhen fahren können.

Aus Europatrip 2011

Es gibt sie also noch, die gute alte Zeltwiese, wenn auch hier sehr unbelebt. War trotzdem ein nettes Camp und die Stadt Chartres fussläufig erreichbar. Nähern wir uns also der Stadt.

Aus Europatrip 2011

In der Ferne sieht man schon die Kirchturmspitzen, hier vom Campingplatz aus geknipst.

Aus Europatrip 2011

Hier auf dem Weg, die Türme sind noch nicht wirklich näher gekommen, aber schöne Landschaft.

Aus Europatrip 2011

Nach ca. 20 Minuten: Überraschung, da steht mein Zelt. Bin einen grossen Kreis gelaufen, hätte auch aus dem Campingplatz rausgehen können (und mit code wieder rein), hat mir aber keiner gesagt, aber es war ein schöner Spaziergang. Also weiter.

Aus Europatrip 2011

Jetzt kommen wir der Sache schon näher, da ist sie ja, die berühmte Kathedrale. Noch ein paar Impressionen vom Fluss.

Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011

Und jetzt also den Berg hoch.

Aus Europatrip 2011

Hoppla was ist das denn? Hier gibt es auch einen Jakobsweg, bin also unverhofft zum Pilger geworden. Vielleicht sollte man selbst mal einen eröffnen.

Aus Europatrip 2011

Wir nähern uns den kommerziellen Bereichen rund um die Kathedrale, und wie man sieht, kann frau nicht früh genug damit anfangen, Vorkehrungen für größere Einkaufstouren zu treffen.

Aus Europatrip 2011

Weitere Annäherung.

Aus Europatrip 2011

Eins muss man den Franzosen lassen. Märkte können sie, sowohl athmosphärisch wie architektonisch.

Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011

Und dann endlich die Kathedrale. Leider hab ich keinen Weitwinkel, also müsst ihr euch die Stücke zusammendenken, oder am besten im Internet anschauen.

Aus Europatrip 2011

Das wäre fast mein Photo des Jahres geworden, wenn man mir nicht den richtigen Augenblick zerstört hätte. Vorne die schöne Harley, dahinter (leider vom Busch verdeckt) zwei Nonnen in weisser traditioneller Tracht, ach wie schade.

Aus Europatrip 2011

Dafür aber noch eine typische Strassenszene, wirklich nette Ecken hier.

Aus Europatrip 2011

Und das kennt ihr ja nun schon, auch wenn es glaube ich zum ersten Mal kein Bier, sondern nur ein Kaffee ist, aber das Bier ist mir hier zu teuer geworden. Nun noch ein paar Ansichten aus Chartres.

Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011
Aus Europatrip 2011

So, das war ein Streifzug durch Chartres, morgen gehts weiter nach Paris. Bis dann.

Tags:

Rainer | Europe 2011 (R)

Rainer

Rainer, born 1948, the father

Being a professional road engineer and traffic and transport planner, Rainer keeps an eye on road details and safety issues. Paradoxically, he loves riding straight road sections more than curved ones, and horsepower of his ride doesn’t mean anything to him, but rather fuel consumption. Presently he happily rides an 11 hp scooter at home. His favourite travel destination remains Southwest USA. Low budget travel, especially for the elderly, is dear to his heart.
Petershausen, Germany

Done with indoor complaints,
libraries and querulous criticisms,
strong and content
I travel the open road.

 Walt Whitman